banner Untitled 2 - Copy

Ein Bündnis der Völker zum gegenseitigen Schutz und zum Schutz der Erde

Die Menschheit steht am Rande des Abgrunds. Wir haben den Planeten, dessen biologische Vielfalt, Wasser und das Klima zerstört, und damit auch den ökologischen Kontext für unser Überleben als Spezies. Umweltzerstörung und ungebremster Raub der Ressourcen generieren Konflikte, die sich rasend schnell in Krieg und Gewalt verwandeln können.

Eine Mischung aus Angst und Hass ist dabei die menschliche Kraft der Fantasie zu ersticken.

Wir müssen die Saat des Friedens säen – Frieden mit der Erde und miteinander, denn daraus sprießt die Hoffnung für unsere Zukunft als eine Menschheit und als Teil einer Welt-Gemeinschaft.

1. Wir verpflichten uns, unseren Erdboden und die Artenvielfalt zu schützen, denn im lebendigen Boden liegt der Wohlstand und die Sicherheit der Zivilisation.

2. Saatgut und Biodiversität, Böden und Wasser, Luft, Atmosphäre und das Klima sind Gemeingut. Wir akzeptieren weder Eingrenzung noch Privatisierung unserer Gemeingüter. Mit Fürsorge, Zusammenarbeit und Solidarität werden wir sie zurückgewinnen.

3. Freies Saatgut und Biodiversität sind die Grundlagen der Nahrungsmittelfreiheit und Klimabeständigkeit. Wir verpflichten uns dafür, die Saatgutfreiheit zu verteidigen, ebenso wie die Freiheit der verschiedensten Arten sich unversehrt, selbständig und vielfältig zu entwickeln.

4. Industrielle Landwirtschaft akzeptieren wir nicht als Lösung für Klimakrise und Hunger. Geo-Engineering, “Klima-smarte” Landwirtschaft, gentechnisch “optimierte” Saat oder “nachhaltige Intensivierung” sind die falschen Antworten auf den Klimawandel.

5. Wir verpflichten uns, ökologische kleinbäuerliche Landwirtschaft zu fördern und zu schützen, und wir werden lokale Nahrungsmittelsysteme aufbauen und unterstützen, denn diese können die Welt ernähren und gleichzeitig den Planeten abkühlen.

6. Wir akzeptieren keine neuen “freien” Handelsabkommen, die auf Unternehmensrecht und Unternehmenspersönlichkeitsrecht basieren. Unternehmen sind juristische Personen, denen die Gesellschaft ermöglicht im Rahmen der sozialen, ökologischen und ethischen Verantwortung zu existieren. Unternehmen, die die Verantwortung für den Klimawandel tragen, unterliegen dem Verursacherprinzip.

7. Lebendige lokale Ökonomien schützen die Erde, schaffen sinnvolle Arbeit und sorgen für unsere Bedürfnisse und unser Wohlbefinden. Wir werden uns nicht an Produktions- und Konsumsystemen beteiligen, einschließlich der industriellen Ernährung und Landwirtschaft, die die ökologischen Prozesse der Erde, ihrer Böden und ihrer Artenvielfalt zerstören und Millionen vom Land verdrängen und entwurzeln.


Unterstützer Organisationen ansehen

Unterschriften ansehen

Unterzeichne den Pakt

  • (Ihr/Dein Name erscheint innerhalb von 24-48 Stunden auf der Unterschriftenliste)
  • optional
  • optional
  • Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png, pdf.
    optional
  • optional
    Durch Absenden dieses Formulars, erkläre ich, dass ich die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung gelesen habe und akzeptiere.

8. Wir verpflichten uns, partizipative lebendige Gemeinschaften zu schaffen und nicht zuzulassen, dass Machtinteressen unsere Demokratien aushöhlen. Teilen, Integration, Vielfalt und das Versprechen uns um den Planeten und umeinander zu kümmern sollen grundsätzlich unser Miteinander regeln.

9. Mit diesem Pakt beschließen wir mit Bewusstheit als Erdenbürger zu leben, in der Erkenntnis, dass die Weltgemeinschaft alle Arten und alle Völker in ihrer reichen und lebendigen Vielfalt umfasst.

10. Wir wollen überall Gärten der Hoffnung pflanzen und die Saat des Wandels aussäen, hin zu einer neuen Universellen Staatsbürgerschaft und für eine neue Demokratie der Erde, die auf Gerechtigkeit, Würde, Nachhaltigkeit und Frieden wurzelt.

D E M O K R A T I E   D E R   E R D E  |  Ein Planet, Eine Menschheit

Dieser Pakt wurde am 9. November 2015 erstmalig geschlossen, als der Garten der Hoffnung im Jardin Marcotte in Paris gepflanzt wurde, gemeinsam mit Navdanya, Solidarité, AMAP Ile de France Network, the Cultures en Herbes, und dem Bürgermeister von Paris 11.
Vier Tage später, war dies einer der Orte der brutalen Angriffe vom 13. November, was den scharfen Kontrast der zwei möglichen Richtungen verdeutlichte, auf die die Menschheit zusteuern kann – eine, die aus Gewalt, Zerstörung, Hass und Angst besteht, und die andere aus Ruhe, Kreativität, Liebe und der Entschlossenheit, unsere gemeinschaftliche Menschlichkeit zurückzuerlangen.
Wir laden Sie/Dich ein, Teil zu werden „jener Veränderung, die wir sehen wollen” – dem Wandel, der es uns ermöglicht unsere Zukunft als eine Menschheit, als eine globale Gemeinschaft wieder einzufordern mit der Demokratie der Erde.

Start des Bürgerpakts am weltweiten Tag der Erde

Am Nachmittag des weltweitenTags der Böden – 5. Dezember 2015 – anlässlich der COP21, haben sich führende Aktivisten für den Schutz des Lebens und unseres Planeten, Vertreter der Saatgutschützer und der CSA Netzwerke, geistige Anführer, Künstler und engagierte Bürger versammelt, um in La Villette in Paris einen “Garten der Hoffnung” anzulegen, als Erinnerung daran, dass unsere Samen, unsere Böden und unsere biologische Vielfalt in der Obhut lokaler Bauern und fürsorglicher Bürger, echte Lösungen für den Klimawandel sind, der in beträchtlichem Maß auf die industrielle, globalisierte Landwirtschaft zurückzuführen ist.

Die Freiheit unseres Saatguts und unserer Lebensmittel ist der Grundpfeiler für eine blühende und sichere Zukunft unserer Erde und der Menschheit.

Als Bürger der Erde haben wir ein Pakt mit der Erde und miteinander geschlossen, um unsere Gemeingüter zu verteidigen – Samen, Böden, Wasser, Biodiversität, Luft und Klima-Systeme – unerlässliche Bausteine für klimatische Widerstandsfähigkeit. Wir bekräftigen, dass ökologische kleinbäuerliche Landwirtschaft und lokale Lebensmittelproduktion die passenden Lösungen sind für die Lebensmittel-, Ernährungs- und Gesundheitskrise, die Wasser- und Klimakrise und das Aufkommen von Millionen von Klimaflüchtlingen.

Fotos, Videos und weitere Informationen [Englisch]: http://seedfreedom.info/lauch-of-citizens-pact-on-soil-day/

Wir laden Sie/Dich ein, Teil zu werden „jener Veränderung, die wir sehen wollen” – dem Wandel, der es uns ermöglicht unsere Zukunft als eine Menschheit, als eine globale Gemeinschaft wieder einzufordern mit der Demokratie der Erde.


Lesen / Volltext herunterladen [Englisch]

Unterzeichne den Pakt


Flyer

20160214 Leaflet German Pact4Earth

Flyer herunterladen (pdf)


Kampagnentext

Terra Viva- Cover E-page-001

‘Terra Viva’ — Our Soil, Our Commons, Our Future

Click here to download Terra Viva Manifesto [English]

Haga click aquí para descargar El Manifiesto Tierra Viva [Español]

Clicca qui per scaricare il Manifesto Terra Viva [italiano]


SOCIAL MEDIA STREAM (NEWEST – OLDEST)

This post is also available in: Englisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Französisch, Portugiesisch, Portugal, Indonesisch, Türkisch