Date/dates: 29/04/2017
Time: 2:00 pm - 4:30 pm


Demonstration: Stop Bayer Monsanto!


English version below

AUFRUF ZUR DEMONSTRATION GEGEN DIE ÜBERNAHME VON MONSANTO DURCH BAYER

weitere informationen zu den Protesten in NRW und Berlin auf:
www.stop-bayer-monsanto.de
___________________

Es ist gerade einmal knapp 40 Jahre her, dass die großen, globalen Chemie- und Pestizidhersteller in die Saatgutbranche eingestiegen sind. Pestizide und speziell dagegen resistent gemachte Hybridsammen – ein hoch profitables Geschäftsmodell.
Heute beherrschen sechs Chemie- und Pestizidkonzerne mehr als 60% des Marktes für kommerzielles Saatgut.

Nach den angekündigten Megafusionen von 2017 blieben davon noch 3 Konzerne übrig…

Saatgut – das ist die Grundlage unserer Landwirtschaft und Ernährung, das geht uns Alle etwas an!

Auch heute schon drängen die Konzerne mittels Lobbyismus auf verlängerte Zulassungen für giftige und “wahrscheinlich krebserregende” Pestizide. Sie sichern sich mittels Patenten auf Tier- und Pflanzengene ein Vorrecht auf unsere Natur und die Sortenvielfalt nimmt massiv ab, weil konkurrierende Hersteller aufgekauft und nicht profitable Sorten vom Markt genommen werden.
Teilweise, wie zum Beispiel bei Baumwolle in Indien, ist es überhaupt nicht mehr möglich keine Monsanto Samen zu kaufen.

____________________

Bayer und Monsanto – zwei Unternehmen bekannt durch die Herstellung von Chemiewaffen und andere Skandale geben heute vor die Weltbevölkerung mittels landwirtschaftlicher Innovation ernähren zu wollen.
Aber wie zukunftsfähig kann eine Innovation sein, die danach bemessen wird, gegen wie viele Pestizidmischungen neue Saatgutsorten resistent sind?

Durch die Übernahme…

…würde ein Megakonzern mit weltweit 27% Marktanteil auf kommerziell gehandeltes Saatgut, 90% auf Gentechpflanzen und 25% auf Pestizide entstehen. Regional oder nach Sparten betrachtet noch viel mehr! Freie Bahn für: Preismanipulation, Kontrolle der Landwirtschaft und letztlich unserer Ernährung.

…würde ein Megakonzern entstehen, der eine Menge an Patenten auf Tier- und Pflanzengenen besäße, wie es sie noch nie gegeben hat.

…ein Megakonzern, den das massenhafte Bienensterben, die Vergiftung unserer Böden, Krankheiten verursacht durch Pestizide, sowie die Abhängigkeit und Insolvenz von Landwirten auch weiterhin nicht interessieren wird und der darüber hinaus noch viel mehr lobbyistischen Einfluss geltend machen könnte, als sowieso schon.

Auf dem Spiel steht nicht weniger als die Zukunft unserer Landwirtschaft und Ernährung!!

***************************

Deshalb fordern wir:

– Übernahme von Monsanto durch Bayer stoppen!

– Machtdezentralisierung von Großkonzernen möglich machen

– Kleinbäuerinnen und Kleinbauern subventionieren statt Großgrundbesitz und Monokulturen

– Forschung der Sortenvielfalt subventionieren und nicht profitgetrimmte Konzernprojekte

________________________

Seid dabei, wenn wir uns gemeinsam demonstrierend und tanzend gegen die Macht der Chemiekonzerne in der Landwirtschaft erheben!!!

Am 29. April einen Tag nach der Bayer Hauptversammlung, zu der in Bonn ebenfalls demonstriert wird!
(weitere Informationen: www.stop-bayer-monsanto.de)

In Berlin werden wir gemeinsam protestieren mit:
Slow Food Deutschland e. V.
Konsum rEvolution Berlin
Prinzessinnengärten
Bündnis Junge Landwirtschaft
Bantam Mais
Biokräuterei Oberhavel
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall – BESH
ECOLand
Stiftung Haus der Bauern
Züchtervereingung Schwäbisch Hällisches Schwein
Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Schwäbisch Hall
Dorfkäserei Geifertshofen

Musikalisch werden wir dabei unterstützt von:
Juli N. More (Sisyphos)
Tobi Dei (voll schön)
Porcotronic

Und auch sonst wird die Liste der Unterstützer stets länger:
Greenpeace Berlin
Aktion Agrar
Coordination gegen BAYER-Gefahren – CBG
Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik
Oxfam Deutschland
Meine Landwirtschaft
Zukunftsstiftung Landwirtschaft
FDCL e.V. Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.
NABU Berlin
BI lebenswertes Korbach e.V.
Gentechnikfreie Landwirtschaft
Arbeitsgemeinschat bäuerliche Landwirtschaft
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau e.V.
Gen-ethisches Netzwerk e.V.

_____________________

Ort: Petersburgplatz – Nähe U-Bahnhof Frankfurter Tor
maps: https://www.ecosia.org/maps?addon=firefox&q=petersburger+Platz

Datum: Samstag 29.04.

Uhrzeit: 14Uhr

Route: Petersburgerstr. – Warschauer Str. – Oberbaumbrücke – Skalitzer Str. – Oranien Str. – Oranien Platz

***************
Programm:
***************

14.00Uhr – Auftakt Kundgebungen Petersburger Platz, (Nähe “U Frankfurter Tor”)

14.30Uhr – Protestrave, tanzend und demonstrierend vom Petersburgerplatz zum Oranienplatz mit Juli N. More und Tobi Dei

16.00Uhr – Abschluss Kundgebungen am Oranienplatz
mit musikalischer Unterstützung von Porcotronic
________________________

Unser Protest ist friedlich und gewaltfrei. Fremdenfeindlichkeit, Sexismus, Antiamerikanismus und Diskriminierungen aller Art haben hier keinen Platz!

Unbedingt allen Bescheid geben und das Event teilen!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

English version:

CALL FOR DEMONSTRATION AGAINST BAYERS BID OF MONSANTO

more information about the protests in NRW and Berlin on:
www.stop-bayer-monsanto.de
___________________

It is barely 40 years ago since large global chemical and pesticide manufacturers have entered the seed industry. Pesticides along with pesticide-resistant seeds became a highly profitable buisness model.
Today, six global players dominate more than 60% of the market for commercial seeds.

After the announced megamergers of 2017 only three of them would remain.

Seeds – thats the foundation of our agriculture and nutrition… Everyone should be concerned about this topic!

Allready now the corporations are massively lobbying for extended authorization for toxic and “probably carciogenic” pesticides. By use of patents on animal and plant genes they secure a prerogative of our nature. The biodiversity decreases massively because competing manufacturers are bought up and varieties which are not profitable enough are taken off the market.
A good example for this is the cotton situation in India, where it is no longer possible to buy any other seeds than the ones of Monsanto.

_________________

Bayer and Monsanto – two companies known for the production of chemical weapons and other scandals – pretend they want to feed the world’s population by means of agricultural innovation. New seeds being modified to withstand more and more pesticide mixtures- how sustainable can such an innovation be?!

With the bid…

…a coorporation would be generated with a global market share of 27% on commercial seeds, 90% on genetically modified seeds and 25% on pesticides. This would result in price manipulation, control of agriculture and finally our food.
…a coorporation with the most patents on genes in history and a huge lobbyistical influence.

What is in question is nothing less than the future of our agriculture and food!

_________________

Therefore we demand:

– Stop Bayers bid of Monsanto!

-Decentralization of corporate power

-Support of small farmers instead of large scale land-holding and monocultures

– Support for diverse agricultural sciences instead of profit focused projects of big coorporations

And our chances are not bad:
Only a 50% – 70% chance experts estimate that the EU and US cartel authorities will approve the takeover.

_________________

Be there to demonstrate and dance together against the power of the chemical companies in agriculture!

On April 29th, one day after the Bayer Annual General Meeting, to which protests will also take place in Bonn.
(more information: www.stop-bayer-monsanto.de )

In Berlin we are going to protest together with:
Slow Food Deutschland e. V.
Konsum rEvolution Berlin
Prinzessinnengärten
Bündnis Junge Landwirtschaft
Bantam Mais
Biokräuterei Oberhavel
Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall – BESH
Stiftung Haus der Bauern
Züchtervereingung Schwäbisch Hällisches Schwein
Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Schwäbisch Hall
Dorfkäserei Geifertshofen

With music support by:
Juli N. More (Sisyphos)
Tobi Dei (voll schön)
Porcotronic

Growing list of supporters:
Greenpeace Berlin
Aktion Agrar
Coordination gegen BAYER-Gefahren – CBG
Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik
Oxfam Deutschland
Meine Landwirtschaft
Zukunftsstiftung Landwirtschaft
FDCL e.V. Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika
Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.
NABU Berlin
BI lebenswertes Korbach e.V.
Gentechnikfreie Landwirtschaft
Arbeitsgemeinschat bäuerliche Landwirtschaft
Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau e.V.
Gen-ethisches Netzwerk e.V.
_________________

Location: Petersburgplatz – close to the subway station “Frankfurter Tor”
maps: https://www.ecosia.org/maps?addon=firefox&q=petersburger+Platz

Date: Saturday, 29. April 2017

Time: 2 pm

Route: Petersburgerstr. – Warschauer Str. – Oberbaumbrücke – Skalitzer Str. – Oranien Str. – Oranienplatz

********************
Program:
********************

2 pm: Speeches at Petersburger Place

2:30 pm: Protestrave from Ptersburger Platz to Oranienplatz
with music by Juli N. More and Tobi Dei

4 pm: Speeches at the Oranienplatz
with music by Porcotronic
______________

Our protest is peaceful and violence free! Racism, sexism, antiamericanism and diskrimination of all kinds are not welcome!

Please share! Thanks for your support!

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1600834659934362

Organiser Name: Stop Bayer Monsanto, Konsum Revolution Berlin
Organiser email: info@stop-bayer-monsanto.de,

Location:

Loading Map....